Weiterbildung-Ratgeber
 

Sprachreisen im Ausland

Er-Fahrungen fürs Leben

Die Welt rückt immer mehr zusammen. Dank moderner Technologie finden Handel und Wirtschaft mit immer mehr Teilnehmern synchron auf immer überschaubarerem (virtuellem) Raum statt. Mit den Möglichkeiten steigen auch die Anforderungen von Arbeitgebern an ihre Bewerber. In vielen Berufen ist es sogar zwingend notwendig, in anderen Berufen zumindest erwünscht, mindestens eine Fremdsprache zu beherrschen. Englisch fließend und eine weitere zumindest grundlegend.

 

Aber auch privat profitieren Sie von erweiterten Kenntnissen: Schließlich leben wir Multikulti vor unserer Haustür, und auch die Urlaubskarte kennt keinen weißen Fleck mehr. Wer zumindest landessprachlichen Small-Talk beherrscht, dem öffnen sich einheimische Türen in der Regel weiter als dem Durschnitts-Touristen.

 

Reisetypen

Und am besten und schnellsten lernt es sich immernoch dort, wo man umgeben ist von der Sprache, den Menschen und ihre Kultur - Im Ausland. Dabei wird zum Einen unterschieden:

  • Sprachreise
  • Sprachenjahr
  • Multi-Language-Year

In allen Fällen handelt sich um Bildungsreisen mit Konzentration auf den Spracherwerb. Sie unterscheiden sich insbesondere in der Dauer (Sprachreise = eine bis sechs Wochen, Sprachenjahr = zwischen zwölf und 36 Wochen) und Intensität der Sprachkurse (Multi-Language-Year = bis zu drei Sprachen während eines Auslandsaufenthaltes). Diese Angebote richten sich vor allem (aber nicht nur) an Schüler und Studenten. Prinzipiell sind Sprachreisen in jedem Alter möglich (ab 6 Jahren), darüber hinaus gibt es auch zielgruppenspezifische Angebote:

  • Schülersprachreisen
  • Sprachreisen für Studenten
  • Business-Sprachreisen
  • Sprachkurse für die „Generation 50+“
  • Sprachreisen als Bildungsurlaub
  • Kombinationen: Sprachreisen und Auslandspraktika
  • Aktiv-Sprachreisen (Sprachkurse + Golfen, Tanzunterricht etc.)

Weitere Informationen zu Sprachreisen bekommen Sie auf: www.sprachreisen-ratgeber.de

 

Reiseziele

So viele Sprachen die Welt bietet, so viele Sprachen können Sie (theoretisch) kennenlernen. Neben Großbritannien werden auch relativ exotische Länder wie Malta, Hawaii oder Barbados immer, aber Süd- und Mittelamerika immer beliebter.

 

Bildungsziel: Sprachzertifikat

Beim Sprachzertifikat bzw.Sprachdiplom handelt es sich um eine international anerkannte Bescheinigung eines bestimmten Kenntnis-Standes einer Sprache. Es wird von der ausrichtenden Sprachschule, so sie anerkannt ist, ausgestellt. Eine wirkungsvolle Beigabe in der Bewerbungsmappe für Ihren beruflichen Aufstieg.

Ausfürliche Informationen zu Sprachzertifikaten und Sprachdiplomen erhalten Sie auf: www.sprachzertifikat.org.

 

Tipp: Bildungsurlaub

Sprachreisen können auch als Bildungsurlaub anerkannt werden. Hierbei können Sie sich für die Dauer des Kurses von Ihrer Arbeit zu Weiterbildungszwecken freistellen lassen. Da auch Ihr Arbeitgeber von Ihren erweiterten Kenntnissen profitiert, können die Kursgebühren gegebenenfalls von ihm getragen werden.

Weitere Informationen zu Studien- und Bildungsreisen bekommen Sie auf: www.bildungsreise.org

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?
 

Ähnliche Seiten, die ebenfalls interessant sein könnten:

 

Sprachreisen-Kataloge

EF Sprachreisen Katalog Bestellen Sie jetzt hier
gratis einen oder mehrere
EF-Sprachreisen-Kataloge:
Hier geht's zum
EF-Katalog-Download
 
 

Home - Sitemap - Partner - Mediadaten - Kontakt - Impressum - Datenschutz

Copyright (c) 2005 - 2017 INITIATIVE auslandszeit